Frauen English
Wir Kennengelernt haben wir uns beim Folsom im September 2020 in Berlin. Seit April 2022 sind wir in einer Partnerschaft. Von Anfang an haben wir eine Master-Sklaven-Beziehung. Mit der Zeit ist Freundschaft und Liebe daraus geworden, so dass inzwischen BDSM und Fetisch nur noch ein Teil unseres gemeinsamen Lebens ist. Mein Worker-Slave und ich führen, beruflich bedingt, noch eine Fernbeziehung. Regelmäßige Treffen und ein virtueller Kontakt sind uns wichtig. Darüber hinaus haben wir unsere Partnerschaft im Bereich der Sexualität geöffnet. Das heißt, dass jeder von uns beiden eigene sexuelle Erlebnisse haben kann und darf. Ebenso sind wir offen für gemeinsame sexuelle Aktionen mit anderen Menschen. Dabei haben wir uns feste Regeln gegeben, um unsere Sexualität außerhalb unserer Partnerschaft auszuleben. Über unsere sexuellen Erlebnisse und Partner sprechen wir offen miteinander. Wir haben keine polyamore Beziehung, denn eine Liebesbeziehung haben wir nur zueinander und die ist exklusiv. Mein Sklave Seine ersten realen Erfahrungen als Sklave hat mein Worker-Slave mit mir 2020 gemacht. Seitdem entwickelt er sich immer weiter. Zwei Punkte sind ihm dabei wichtig. Er möchte spüren, dass er in der Hierarchie unten steht. Verbunden mit Demütigung, Erniedrigung und seinem Gegenüber ausgeliefert zu sein. Dies erlebt er gerne in Zusammenspiel mit geiler Gear. Für ihn sind das Warnschutzkleidung, Stiefel, Bundeswehr- und andere Uniformen, Gasmasken und vielleicht auch mal im Zodiac eingeschlossen zu sein. Sexy Unterwäsche (z. B. Jocks und Harness), Latex- und Lycra-Outifts weiß er zu schätzen. Verschiedene Gearklassen werden auch schon mal miteinander kombiniert. In einer Session bekommt er gerne seine Position auch verbal vermittelt. An Halsband und Leine geführt zu werden mag er sehr. Er dient und steht sexuell zur Verfügung. Fesselungen und Fixierungen gehören für ihn zu einer guten Session dazu. Wehrlos und ausgeliefert zu sein. Dann kann man ihn auch geil behandeln und zappeln lassen. In gemeinsamen Sessions mit mir, nimmt mein Worker-Slave auch mal die Position des Alpha-Sklaven ein und behandelt mit mir zusammen andere Subs und Sklaven. Wir leben unsere Sexualität bei unseren realen Treffen aus. Ebenso nutzen wir ab und zu die Möglichkeit von virtuellen Sexspielen. In meinem Playroom, aber auch bei meinem Sklaven in der Wohnung, gibt es Spielmöglichkeiten für geile Sessions. Um ein wenig Abwechslung zu haben, besuchen wir BDSM- und Fetish-Events sowie mietbare Spielmöglichkeiten in ganz Deutschland. Mein Partner Außerhalb von Fetisch und BDSM kann man mit meinem Partner eine schöne Zeit verbringen. Unsere Treffen teilen sich immer auf in das Spielen und das „Normale“ miteínander. Als Paar besuchen wir mal eine Sauna-Landschaft, gehen ins Kino oder Zocken mit der Nintendo Switch. Wir beide kochen leidenschaftlich und genießen ein gutes Essen im Restaurant. Neben unserer Zweisamkeit verbringen wir gerne Zeit mit unseren Freunden.
Mein Partner und Sklave
Mit meinem Worker-Slave auf dem Sofa in Latex und Haix.
Mein Worker-Slave beim Folsom 2020.
Alter: 20 Jahre Stats: 172 cm | 77 kg | 16*3 cut Konfektion: S Schuhgröße: 43 Wohnort: Rheinland Pfalz Positionen: Sklave, Alpha-Sklave, Fetischist Fetische: Warnschutz, Hi-Vis, Workwear, Haix, Gummi- stiefel, (Bundeswehr-) uniformen, -ausrüstung, Zodiac, Gasmasken etc., Latex und Lycra BDSM-Vorlieben: Unterwürfigsein, Dienen, Ausge- liefert sein, Fesselungen, sexuelle Dienste, Aufgaben erfüllen, Gear tragen, Rollenspiele, verbale Erniedrigung, Wichsen, OV, Cum- controll, E-Stim, CBT, Sinnesentzug und einiges mehr…