Wir haben miteinander Kontakt gehabt? Du hast den Fragebogen ausgefüllt und zugeschickt? Wir möchten uns treffen? Drei mal Ja und Du bekommst nun weitere Informationen zu unserem ersten Treffen. Bei vielen Punkten kannst Du mitentscheiden, wie wir es handhaben. Menschen sind unterschiedlich, daher mag der eine es so lieber und der andere findet es anders besser. Ich kann mich in der Regel Deinen Bedürfnissen anpassen. Jeder Weg hat seine Vor- und Nachteile. Muss ich den Fragebogen ausfüllen? Nein, das Ausfüllen ist keine Pflicht. Aber es macht die Sache einfacher für uns beide. Du kommst vielleicht auf weitere Ideen, was möglich wäre. Du bekommst Informationen über mich. Ich habe von Dir alle wichtigen Informationen griffbereit und zusammengefasst. Ich muss nicht im Chatverlauf alles nachlesen. Du kannst Dir den Fragebogen downloaden, am PC ausfüllen und mir anschließend per E-Mail zusenden. Wo findet die Session statt? Die Session findet in der Regel bei mir zu Hause in der Wohnung in meinem Playroom statt. Für manche Dinge kann man auch ins Wohn- oder Schlafzimmer gehen. Mein Playroom ist nicht in einem dunklen Keller, wie manche vermuten. Alternativ sind auch Sessions in entsprechenden Locations (BDSM-Bar, Gaysauna etc.) möglich. Oder ich komme zu Dir, wir nehmen uns ein Hotelzimmer… Allerdings habe ich dann nicht alle Klamotten und Toys im Gepäck. Ein paar Sachen packe ich gerne ein, aber nicht meine vollständige Ausrüstung. Wo wohnst Du und wie kommt man dahin? Ich wohne im Süden von Düsseldorf. Verkehrsgünstig gelegen. Mit dem Auto kommst Du über die Autobahnen und Schnellstraßen unkompliziert zu mir. Kostenfreie Parkplätze findest Du bei mir auf der Straße. Wenn Du mit dem öffentlichen Nahverkehr anreist, kann ich Dich gerne am Bahnhof abholen. RE, S-Bahn und Bus halten in meiner Nähe. Treffen wir uns am Bahnhof, verabreden wir einen Zeitpunkt, wann und wo genau wir uns treffen. Wenn Du direkt zu mir kommen möchtest, nenne ich Dir die Adresse und Du meldest Dich, wenn Du da bist. Über Mobiltelefon können wir Kontakt halten. Können wir uns auch in der Öffentlichkeit treffen? Selbstverständlich können wir das. Das ist zum Beispiel am Bahnhof gut möglich. Aber auch in einem Café oder in einer Grünanlage. Du musst nicht direkt zu mir in die Wohnung hinein. Zuvor können wir uns Kennenlernen.  Je nach Gesprächsthema ist eine Parkbank besser geeignet, als ein Café. Kann ich mich covern? Ja, klar kannst Du das! Was Covern bedeutet, erfährst Du hier Vor einem Treffen bekommst Du von mir meine Mobilfunknummer. Darüber können wir telefonieren und schreiben (z. B. WhatsApp). Wenn Du zu mir kommst, kannst Du die genaue Adresse an Deinen Buddy schicken. Ebenso wenn Du möchtest meinen Namen. Zu Beginn, mittendrin und am Ende kannst Du Deinen Buddy kontaktieren. Entweder telefoniert oder schreibt ihr miteinander. Wichtig ist, dass Du mir die abgesprochenen Zeiten mitteilst. Ich empfinde Deine Vorsicht nicht als Misstrauen. Immerhin bringst Du den Mut auf, Dich einer Person auszuliefern, die Du vorher noch nie getroffen hast. Weil es viele Faker gibt, die zu Treffen nicht erscheinen, gebe ich meine genaue Adresse sowie meinen Nachnamen erst beim Aufeinandertreffen bekannt. Wenn ich sonst etwas tun kann, damit Du ein sichereres Gefühl hast, sage es mir! Geht die Session sofort los oder reden wir zuerst? Das darfst Du entscheiden. Für manche ist es einfacher, wenn die Session direkt beginnt und man in seiner Position bzw. Rolle ist. Andere möchten mich erst einmal Kennenlernen und Vertrauen aufbauen. Ich kann beides verstehen und überlasse es Dir. Ich selbst habe es lieber, wenn man vorher miteinander ein Gespräch führt. Und wenn es z. B. nur auf der Fahrt vom Bahnhof zu mir nach Hause ist. Manche haben das Problem, dass sie den Punkt nicht finden, wann die Session startet. Dies kann man mit kleinen Hilfsmitteln unterstützen. Zum Beispiel das Du Dich in Ruhe und alleine umziehst. Was ist, wenn ich mich nicht wohl fühle? Du bekommst ein Stoppwort bzw. ein Stoppzeichen (siehe u. a. im Fragebogen). Damit kannst Du die Session unterbrechen. Wir sprechen darüber was los ist. Ich ermutige Dich, offen und aufrichtig zu sein. Es soll auch für Dich ein schönes Erlebnis sein. Wenn etwas nicht stimmt, sprich es an! Wie lange geht die Session? Die Session geht so lange, wie wir es vorher besprochen haben. Der Zeitrahmen sollte nicht zu kurz sein, damit wir nicht gehetzt werden. Ich werde mich auf jeden Fall an unsere Absprachen halten. Natürlich haben wir die Möglichkeit die Session zu verlängern, wenn es passt. Pausen sind ebenso möglich zwischendurch. Wie habe ich mich für die Session vorzubereiten? Ich erwarte mein Gegenüber geduscht, mit geputzten Zähnen und anständigen Klamotten. Sollte es einen Grund geben, dass Du das nicht einhalten kannst, finden wir eine Lösung. Wenn Du beispielsweise direkt von der Arbeit aus zu mir kommst, kannst Du bei mir zu Hause duschen. Darüber hinaus mag ich es sehr, wenn meine Subs und Sklaven wenig behaart sind. Daher solltest Du nach Möglichkeit im Gesicht, am Körper sowie im Intimbereich frisch rasiert sein. Manchmal gibt es zusätzliche Absprachen. Zum Beispiel das Du Dir vorher den Analbereich spülst oder  bereits ein Toy trägst (KG, Plug). Hinzu können Anweisungen kommen, gewisse Dinge mitzubringen (Klamotten, Toys etc.). Das ist alles eine Frage der vorherigen individuellen Absprache zwischen uns. Bekomme ich vor dem Treffen schon Aufgaben? Neben den allgemeinen Vorbereitungen, wie oben beschrieben, kann es zusätzliche Aufgaben für Dich geben. Diese werden vorher abgesprochen. Ich bin kein Freund von Cyber-Sex-Geschichten. Ich mag das reale Spiel. Aber vielleicht bekommst Du als Aufgabe eine zeitlang vor dem Treffen nicht abzuspritzen. Möglich ist vielleicht auch schon ein erstes Anal-Training mit Deinen Toys. Hier kommt es auf den Geschmack jedes einzelnen an. Aufgaben im Vorfeld sind kein Muss. Wie läuft die Session ab und was erwartet mich? Diese Frage lese und höre ich am meisten. Ich kann sie Dir aber nicht beantworten. Ich lebe BDSM und meine Fetische instinktiv aus. Für mich ist das kein Theaterstück, wo ich nach einem Drehbuch handle. Ich mache, wozu ich gerade Lust habe. Und keine Sorge. Das geht seit über 15 Jahren gut und macht allen Beteiligten Spaß. Aus den Augen verliere ich dabei nicht deine Grenzen und Tabus. Auch berücksichtige ich Deine Vorlieben und Wünsche in der Session. Aber wir werden kein Programm abarbeiten. Ich finde auch, dass ein Sklave nicht wissen muss, was ihn zu 100% erwartet. Das Ungewisse hat doch einen Reiz. Du kannst Dich darauf verlassen, dass nichts passiert, was Du nicht möchtest. Was ist, wenn das Treffen nicht stattfinden kann? Ich nehme mir für eine Session Zeit und plane diese fest in meinem Kalender ein. Es ist ärgerlich, wenn kurzfristig die Session nicht stattfinden kann. Allerdings kann immer etwas dazwischen kommen. Wenn Du den Termin nicht einhalten kannst, erwarte ich umgehend eine Nachricht von Dir. Dies ist immer möglich. Ich habe schon viele Ausreden gehört warum man sich nicht melden konnte, aber keine war nachvollziehbar für mich. Schön ist es auch, wenn Du kurz schreibst, weshalb Du das Treffen absagst. Das kann mein Verständnis erhöhen. Wenn Du eine Session abgesagt hast, können wir gerne einen neuen Termin vereinbaren. Solltest Du mehrere Termine absagen und dafür keine gute Erklärung haben bzw. immer etwas dazwischen kommen, dann passt es mit uns beiden nicht und Du bekommst keine weitere Chance mehr. Kann ich bei Dir duschen, muss ich dafür etwas mitbringen? Du kannst bei mir duschen und dich frisch machen. Alles was man so braucht, ist vorhanden: warmes Wasser, ein frisches Handtuch, Duschgel, Haarfön, Zahnpasta, Deo… Mitbringen müsstest Du nur Deine Zahnbürste, wenn Du sie brauchst. Muss für die Session Geld bezahlt werden? Ein ganz klares Nein! Ich nehme für Sessions kein Geld. Es gibt auch keinen Kostenbeitrag für Verbrauchsmaterial (Kondome, Gleitgel, Handschuhe) oder eine Pauschale für den Playroom (weil der sehr teuer war). Dir entstehen keine Kosten für eine Session bei mir. Und etwas zu Trinken bekommst Du auch kostenfrei. Ich habe von einigen erfahren, dass andere Master das von ihren Gästen verlangen. Bei mir ist das nicht so. Ich habe Spaß am Fetisch- und BDSM-Sex. Deshalb mache ich das.
Hier wohne ich: Düsseldorf-Süd
Planetromeo    Facebook    Twitter       Fetlife      E-Mail
      Frauen  English