Vom 6. bis 10. September 2018 reise ich zum vierten Mal in Folge nach Berlin zum Folsom Europe. Folsom steht für das schwule Straßenfest der Fetischszene. Es findet im Ortsteil Schöneberg statt. Am Samstag findet auf der Fuggerstraße das große Straßenfest statt. An allen Tagen gibt es geile Partys für jeden Geschmack. Auch für dieses Jahr suche ich einen festen Sklaven, der mich begleitet und mir zur Verfügung steht. Ich habe ein Hotelzimmer in unmittelbarer Nähe zum Straßenfest gebucht. Klamotten und Toys sind vorhanden, falls Du keine eigenen Sachen hast. Wir machen uns schöne und geile Tage in Berlin und werden nach Absprache viele Veranstaltungen besuchen. Fragen & Antworten: “Was muss ich tun, damit ich dein Sklave in Berlin sein darf?” Schaue Dir meine Website an. Hier findest Du Informationen zu mir und zu den allgemeinen Anforderungen, die ich an mein Gegenüber stelle. Wenn Du meinst, dass das passt, melde Dich bei mir und wir schauen, ob die Chemie zwischen uns stimmt. “Von wann bis wann muss ich zur Verfügung stehen?” Ich fahre am Donnerstag (08.09.) bis Montag (12.09.) nach Berlin. Du solltest mindestens an dem Wochenende zur Verfügung stehen. Gerne auch an allen Tagen. Das lässt sich besprechen. “Wie komme ich nach Berlin und wieder zurück?” Mein Weg nach Berlin mit dem Auto führt von Düsseldorf, durch das Ruhrgebiet und über die A2 nach Berlin. Entweder ich nehme Dich von dort aus mit (Du kommst nach Düsseldorf oder steigst zu) oder wir treffen uns in Berlin. Die Selbstanreise organisierst Du mit eigenem Pkw, der Bahn oder günstig mit dem Fernbus. “Wieviel kostet mich das Ganze?” Wenn Du selbst an- und abreist, hast Du Deine Reisekosten zu bezahlen. Die Anreise in meinem Pkw sowie die Kosten für das Hotel übernehme ich (ob ich alleine oder mit Dir fahre und ob ich alleine oder mit Dir im Hotelzimmer wohne ist egal und macht keinen Unterschied). Vor Ort können Kosten für Verpflegung und Besuch von Veranstaltungen entstehen. Über Deine anfallenden Kosten können wir gerne sprechen. “Wie habe ich mir das Sklave-sein vorzustellen?” Nachdem wir uns im Vorfeld abgesprochen haben, über Vorlieben, Vorstellungen, Wünsche sowie Grenzen und Tabus, verbringen wir die gemeinsame Zeit in einer klaren hierarchischen Rollenverteilung. Ich bin der Master, der bestimmt, und Du der Sklave, der dient und gehorcht. Wir werden mit allem langsam starten und uns kennenlernen. Selbstverständlich werden Deine Ideen und Wünsche bei der Planung des Programms berücksichtigt. Wie intensiv und streng die Rollenverteilung über die ganze Zeit durchgezogen wird, besprechen wir. Du wirst auf den Partys und beim Besuch des Straßenfestes mein Sklave sein, als solcher zu erkennen sein und Dich so benehmen. In der übrigen Zeit (beim Shoppen, Sightseeing, im Hotel etc.) handeln wir aus, wie Du die Rolle einnimmst. Du kannst “normal” neben mir im Bett schlafen oder wirst die Nacht gefesselt oder auf dem Boden verbringen. Es wird nicht immer ernst und herrisch zwischen uns zugehen müssen. Lachen und Spaß haben gehört ebenso dazu. Habe den Mut mir Deine Ideen und Wünsche mitzuteilen! “Wie sieht es mit Fetisch-Kleidung und Toys aus?” Gerne kannst Du Deine eigenen Klamotten mitbringen und tragen. Wenn Du keine eigene Fetisch-Kleidung hast, bekommst Du von mir Sachen. Ich habe einen großen Fundus an geiler Fetisch-Gear. Meine Toy-Sammlung ist sehr umfangreich und einiges davon kommt mit nach Berlin. Deine eigenen Spielsachen darfst Du natürlich auch mitbringen. “Gibt es BDSM und Fetisch in der Öffentlichkeit?” Ja, die Vorliebe für Fetisch und BDSM wird auf dem Folsom öffentlich dargestellt. Die Menschen laufen in geilen Outfits, mit Halsband und Maske, gefesselt oder wie auch immer durch die Stadt. Abends auf den Partys wird dies deutlich sexualisierter. Auch Du wirst in einem vorher abgesprochenen Rahmen in der Öffentlichkeit (vom Hotel zum Straßenfest, auf dem Straßenfest, auf Partys usw.) in Fetischwear herumlaufen und als Sklave zu erkennen sein (z. B. durch tragen eines Halsbandes und Fesseln). Ich werde ebenfalls in Fetisch dort auftreten. Du brauchst Dir darüber keine negativen Gedanken machen. Zum Folsom ist das in Berlin “normal” und es fühlt sich niemand gestört. In dem Hotel wo wir wohnen werden fast ausschließlich Fetischkerle herumlaufen. Niemand stört sich daran. “Mit wem werde ich Sex haben (müssen)?” In erster Linie, und das auch intensiv und häufig, stehst Du als Sklave mir zur Verfügung. Ob ich Dich anderen Typen zum Sex überlasse, ist erstens eine Sache der vorherigen Absprache (Du entscheidest!) und am Ende meine Entscheidung, ob ich dem dann zustimme und es mir passt. Weitere Fragen kannst Du mir gerne stellen! Nimm Kontakt mit mir auf.
Entfernung vom Hotel zum Straßenfest: 450 m
Möglicher Ablauf   Donnerstag, 6. September 2018:   Anreise (ich fahre mit dem Auto von Düsseldorf aus nach Berlin)   Ankunft am Mittag   Shopping-Tour durch die Szene am Nachmittag   Freitag, 7. September 2018:   Frühstücksbrunch   Rundgang durch die Szene   Abends “Lab” (Sexparty), “Quälgeist” (SM-Party) oder “Mutschmanns” (Gummi-Party) Samstag, 8. September 2018:   Besuch des Straßenfestes   Abends “Lab” (Gummi-Party) oder    “Quälgeist” (SM-Party) etc. Sonntag, 9. September 2018:   Besuch des Straßenfestes   Chill-out- / Sexpartys Montag, 10. September 2018:   Vormittags Abreise nach Düsseldorf Der Ablauf wird unter uns abgesprochen und orientiert sich an unseren Vorlieben und Wünschen.
Mein Reisegepäck im Jahr 2016: Jede Menge Toys und Gear für Dich
zusammen mit Sub A. (links) und einem Doggy im Körbchen auf dem Straßenfest 2016
Session-Pics mit Sub A. im Hotel 2016
Classic meets Fetish, Konzert 2017
Kleines Foto-Shooting mit meinem Sklaven Y. im Hotel, 2017
Rückblick 2016 Rückblick 2017
Das Hotel-Zimmer für 2018
      Frauen  English