An dieser Stelle versuche ich mich als Blogger, um Dich regelmäßig mit Neuigkeiten zu informieren und zu speziellen Themen meine Meinung zu äußern. Vielleicht werde ich auch mal nur ein bisschen Werbung machen für eine Sache, von der ich meine, dass sie sich lohnt. Gerne kannst Du mir auf meine Einträge antworten, mir eine Frage stellen oder ein Thema vorschlagen. Schreibe mir dafür einfach eine E-Mail, nutze meine Facebook-Seite oder sende eine Nachricht bei Planetromeo.
ältere  News
30.12.2017 | 23.17 Uhr: Session mit Sub Luke Was lange währt wird endlich gut. Das passt zu Sub Luke und mir. Seit einigen Monaten schreiben wir schon. Vor zwei Tagen hat es dann geklappt mit einem ersten Treffen. Sein Fetisch für Sneaker und Sportswear sowie seine Vorliebe für Bondage wurden voll bedient. Und ratz fatz kam es aus ihm heraus geschossen :-)
05.01.2018 | 10.35 Uhr: 24.-27. Februar: München Gestern Abend habe ich alles gebucht. Meine Rest-Urlaubstage müssen weg und eine kleine Tour ist mal wieder angebracht. Die Wahl ist auf München gefallen. In die bayerische Landeshauptstadt geht es von Samstag (24.02.) bis Dienstag (27.02.). Wohnen werde ich im Hotel in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Am Samstagabend werde ich die Rubber Party im 'UnderGround' besuchen. Sicherlich werde ich mir auch die 'Deutsche Eiche' anschauen und dort ein wenig entspannen. Wer Lust auf ein Kennenlernen hat, kann sich gerne bei mir melden!
19.01.2018 | 21.37 Uhr: 19. Januar: INTERNATIONAL FETISH DAY Es ist ist nicht der größte Feiertag und er findet sich auch nicht im Kalender abgedruckt. Aber seit 2008 gibt es den „International Fetish Day“. Anlässlich dieses Feiertages habe ich mich heute auf der Arbeit in Schale geworfen: Latex-Underwear, Sk8erboy-Socks und scharfe Nike Air Max 90.
Rubber Flag
24.01.2018 | 22.45 Uhr: Neue Toys I Heute gibt es die erste Übersicht meiner neuen Toys. Als erstes hätten wir einen neuen Magic Wand. Ich besitze bereits einen mit Akku-Betrieb. Dieser hat nun Netzpower und bringt richtig heftige Vibrationen mit sich. Dazu gibt es zwei Penishüllen für das beste Stück. Für weiter oben gibt es echt fiese Nippelklemmen. Aus dem Zylinder fahren vier feine Häkchen aus, welche sich in der Brustwarze „festbeißen“. Nichts für Weicheier. Auf die nächsten Mumifikations-Sessions freue ich mich. Denn es wird bunter. Mit den zehn Rollen PVC- Klebeband in rot und gelb werden die kommenden Mumien-Pics farbenfroher.
25.01.2018 | 21.19 Uhr: Neue Toys II Ebenfalls neu in meiner Sammlung sind zwei neue Gasmasken, ein Verbindungsschlauch sowie eine Aroma- Inhalator-Flasche mit Sprudeleffekt. So muss der Träger der Maske einatmen, was sich in der Flasche befindet. Damit haben sich meine Möglichkeiten im Bereich Breathcontrol ein wenig erweitert.
03.02.2018 | 16.57 Uhr: Neue Sneaker Ja, ich weiß. Ständig rede ich davon, keinen Platz mehr zu haben. Ich bin es selber schuld. Nun sind schon wieder zwei Paar Sneaker hinzu gekommen. Einmal ein weiteres Modell "Air Force 1" in einer low-Version sowie ein "Air Max '95".
11.02.2018 | 11.11 Uhr: Session mit Sklave F. Zum dritten Mal besuchte mich Sklave F. für eine Session. Ziel war dieses mal eine Übernachtung, also eine längere Session. Ebenso sollte es ein paar Überraschungen geben. Neben neuen Praktiken, die er kennenlernte, war das Highlight sicherlich der zweite Top, von dem Sklave F. nichts wusste. Der Fetisch kam bei unserem Treffen natürlich nicht zu kurz: geile glänzende Lycra-Kleidung und Latex von den Zehen bis zu den Haaren prägten abwechselnd das Bild. Am ersten Tag konnte Sklave F. Atemkontrolle entdecken. Mit meiner neuen Gasmaske auf dem Kopf wurde er ziemlich geil bei meinen Behandlungen. Abspritzen natürlich verboten. Bekanntschaft machte er mit der Fickmaschine, die ihn ordentlich an seine Grenzen brachte. Tief hinein stieß der Dildo. Im Anschluss konnte er gut fixiert entspannen. Seine Lieblingsbehandlung mit dem E-Plug fehlte nicht. Dabei wurde er mehrmals zwangsgemolken. Ein schöner Abschluss für 24 Stunden Spaß haben.
14.02.2018 | 16.42 Uhr: tumblr: Bereits 100 Pics von mir Seit dem 11. Dezember 2017 bin ich bei tumblr mit meinem Blog vertreten. Unter www.sm81com.tumblr.com gibt es jeden Tag ein geiles Bild aus meiner Sammlung. Bei Facebook, wo ich schon länger einen Blog betreibe, ist das nicht erlaubt. Also schaut doch mal bei tumblr vorbei! Ich freue mich, dass so viele Menschen Spaß an / mit meinen Bildern haben - Dafür meinen Dank! Auch gab es darüber schon die ersten positiven Kontakte, was mich natürlich am meisten freut. Beachte bitte, dass Du einen tumblr-Account benötigst, um auf meinen Blog zu gelangen. Alternativ findest Du hier auf meiner Website viele Fotos.
15.02.2018 | 19.15 Uhr: Samstag: GUMMI @ DREXX Am kommenden Samstag ist es wieder soweit. Ein Ausflug zur Gummi-Party ins Drexx nach Essen steht auf dem Programm. Mit dabei einige Spielpartner und Freunde von mir. Bisher sind wir mit acht Personen. Ich freue mich auf einen schönen geselligen Abend auf der Fetisch-Party. Wer noch dabei sein möchte, darf sich gerne melden oder mich dort ansprechen.
19.02.2018 | 18.02 Uhr: Rückblick: Ausflug ins Drexx Vergangenen Samstag besuchte ich mit Freunden das Drexx in Essen zur Gummi-Party. Auch habe ich neue Bekanntschaften geknüpft. Mal sehen, was daraus wird ;-) Natürlich gabe es wieder das obligatorische Gruppenbild draußen vor dem Laden.
24.02.2018 | 15.52 Uhr: Neu: Seilwinde im Playroom Lange Zeit hatte ich bereits die Überlegung einen Seilhebezug in meinem Playroom zu montieren. Diese Woche ist er an die Decke gekommen. Entschieden habe ich mich für einen elektrischen Seilhebezug mit einem Drahtseil. Er kann ohne Umlenkrolle an seinem Lasthaken ein Gewicht bis maximal 250 Kilogramm nach oben ziehen. In der Decke ist er mit vier Stahl-Bolzenankern von Fischer und einem Stahlvierkantrohr befestigt. Über die bestehenden Deckenhaken kann eine Sicherung der Person erfolgen. Mit Hilfe der Seilwinde lassen sich Personen selbst mit Hänge-Bondage vom Boden aus nach oben bewegen. Ebenso können die Liege oder der Sling an ihr befestigt werden.
27.02.2018 | 12.31 Uhr: Neu: Bondage-Balken für die Seilwinde Meinen ersten Urlaubstag habe ich gestern genutzt, um einen Bondage-Balken zu bauen. Den Sub oder Sklaven fixiere ich an dem Balken und mit der Seilwinde ziehe ich mein Bondage-Opfer in die Luft nach oben. Der Balken hat eine Länge von 1,80 m und hat ein Kantmaß von 10 X 10 cm. Schwerlast-Haken sorgen für die notwendige Sicherheit bei der Hänge-Bondage-Session.
14.03.2018 | 13.22 Uhr: Session mit Sklave D. Mal wieder bewahrheitet sich eine Weisheit: Was lange währt wird endlich gut. Seit November 2017 waren wir am schreiben. Zwei Anläufe haben nicht zum Ziel geführt. Aber gestern hat er sich dann doch getraut. Und Sklave D. hat es überhaupt nicht bereut. Wir beide hatten eine geile Session und freuen uns auf Fortsetzungen. Neben ganz viel Latex, was er tragen durfte, erlebte er ein paar Behandlungen an seinem Schwanz. Und einen Katheder bekam er auch gelegt.
19.03.2018 | 19.14 Uhr: Interview:   Kriterien für meinen „Traum-Sklaven“ Seit meinem vergangenen Geburtstag lebt der Rubber-Bär mit mir zusammen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht Fragen an mich zu sammeln und immer mal wieder ein Interview mit mir zu führen. Das erste Interview ist nun online. Thema sind die Kriterien für meine Spielpartner. Wenn Du das Gespräch nachlesen möchtest, klicke hier!
24.03.2018 | 23.29 Uhr: Session mit Sklave F. Sklave F. war zum vierten Mal bei mir und hat ein spannendes Wochenende erlebt. Am Freitagabend waren wir in Essen im ‚Drexx‘. Dort konnte er sich erstmals einen solchen Laden anschauen, die Anwesenheit von Publikum erfahren und wir hatten ein wenig Spaß. Eine Hängefesselung in Lycra-Klamotten genoss er genauso wie ein Aufenthalt im Käfig mit einer schönen Mischung aus Kälte und Wärme. Latex durfte natürlich auch nicht fehlen. Am Samstag haben wir uns ausgiebig der Dehnfähigkeit seines Hinterns gewidmet. Finger, meine Hand sowie Toys fanden den Weg hinein. Zum Ende gab es eine Mumifizierung. Damit die Liegezeit nicht durch Toilettengänge unterbrochen werden musste, gab es einen Katheder.
29.03.2018 | 14.16 Uhr: tumblr:   200 Follower Ich bedanke mich bei inzwischen 200 Followern meines tumblr-Blogs. Dort veröffentliche ich fast täglich ein Bild aus meiner großen Session-Sammlung. Wie ich merke, zur Freude vieler anderer User. Schaut doch mal rein:  www.sm81com.tumblr.com  (Du musst angemeldet sein, um den Blog aufrufen zu können.)
02.04.2018 | 18.53 Uhr: Neue Version des Fragebogens Vor sieben Monaten gab es die letzte Version meines Fragebogens für Subs und Sklaven. Seit zwei Tagen ist wieder eine neue Version online. Auf dem „Papier“ ist nur eine Seite hinzugekommen (jetzt 35 Seiten), aber inhaltlich hat sich einiges getan: - Es gibt mehr und differenziertere Antwortmöglichkeiten in den Dropdown-Menüs zu den einzelnen Praktiken. - Der Bereich, was in meiner Wohnung geschieht und was in der Öffentlichkeit passieren kann, wurde getrennt. - Neu abgefragt wird der Bereich von „Psycho-Spielen“, das Tragen von Windeln sowie weitere Sklavenaufgaben. - Die Abfragen im Bereich Fetisch sind detaillierter geworden. - Ich frage ab, wie Pausen in einer längeren Session verbracht werden sollen. Den Fragebogen und alle Infos dazu gibt es hier! Falls sich wieder jemand um den Umfang beschwert und die damit verbundene Zeit beim Ausfüllen: Ich habe 13 Stunden für die Erstellung am PC gesessen. Nun hoffe ich, dass es keine technischen Fehler im Formular gibt.
06.04.2018 | 12.32 Uhr: Neue Ausstattung: Latex-Shorty, Harness, Badekappen Okay. Ich kann die Verwirrung verstehen. Latex-Shorty - nichts Neues. Ein Harness - tolle Ergänzung. Aber was will der mit Badekappen? Schickt der seine Sklaven jetzt ins Schwimmbad Bahnen ziehen? Nein! Badekappen eignen sich hervorragned für Atemkontrollspiele. Sie passen super über das Gesicht und schmiegen sich luftdicht an die Haut. Anschließend ist die Atemluft sehr gering und es findet kein Austausch mit der Umwelt mehr statt. Hinzu kommt die tolle Optik, passend zum Latex. Warum hat er wieder einen Latex-Shorty gekauft? Ganz einfach. Um einen defekten Shorty auszutauschen. Auf meiner Birthday Bizarr Party war der Latex-Shorty-Anzug in Größe L am Reißverschluss kaputt gegangen. ‚Blackstyle‘ hatte im März ein Angebot und ich habe zugeschlagen. Ein neuer schwarzer Latex- Shorty in Größe L in 0,6mm Stärke und mit durchgehendem 3-Wege-Reißverschluss macht meine Sammlung wieder komplett. Der Harness stammt von meinem Sklaven Y. Wir hatten ihn vergangenes Jahr in Berlin zum Folsom gekauft. Er musste feststellen, dass er ihn zu wenig trägt. So ist er wieder in meinen Besitz gewechselt.
Der Leder-Harness, getragen von Sklave Y. Latex-Shorty Größe L - ungewaschen und unbehandelt adidas Badekappen in schwarz und weiß (noch verpackt)
07.04.2018 | 0.05 Uhr: PRIVATE FETISH PARTY zum CSD Köln Das große Revival der PRIVATE FETISH PARTY steht am 7. Juli 2018 an. Anlässlich des CSD Köln werden wir das ganze Wochenende gemeinsam Spaß haben. Los geht es am Samstag, den 7. Juli 2018, ab 14 Uhr mit einer Grill- und Cocktailparty. Ab 20 Uhr schlüpfen wir in unser geiles Outfit und es beginnt die BDSM- und Fetisch-Sexparty. Nach ein paar Stunden Schlaf starten wir am Sonntag nach Köln zur colognePRIDE-Demo-Parade und verbingen zusammen eine schöne Zeit in der Domstadt. Weitere Infos und die Möglichkeit zum anmelden gibt es hier!
27.04.2018 | 21.22 Uhr: Leckerli für das Wölfchen Es ist zwar nicht Weihnachten, aber trotzdem kam ein bisschen Adventsstimmung auf, als ich heute Plätzchen gebacken habe. Für den nächsten Besuch des Wölfchens sind nun ein paar Leckerli für ihn da. Wenn er brav ist, gibt es was zu naschen.
27.04.2018 | 21.22 Uhr: Neue Sneaker Mal wieder etwas Neues für meine Füße und Deine Zunge. Die Nike Air Max 270 Premium iD sind eingetroffen. Nachdem Nike immer mehr Begriffe und Namen zensiert, habe ich den Mas-ter Schriftzug auf beide Schuhe verteilt.
14.05.2018 | 20.09 Uhr: Sonntags Zeit für Sessions Nach 2,5 Jahren ist gestern mein Engagement in der ‚Metropol Sauna Essen‘ zu Ende gegangen. Von November 2015 an habe ich dort sonntags zum Wellnesstag die Gäste ins Schwitzen gebracht. Als Aufguss-Meister wedelte ich stündlich das aromatisierte Wasser verdampfend durch die Holzhütte. Einige Freunde und Bekanntschaften habe ich darüber gewonnen. Nun war es Zeit ‚lebe wohl‘ zu sagen. Zukünftig möchte ich mehr Freizeit genießen. Der Zeitgewinn kann nun meiner Leidenschaft für Fetisch und BDSM zugutekommen. Bisher musste ich Sessions am Sonntag immer ablehnen. Ab sofort ist das anders! Bereits am nächsten Sonntag geht es los. Sklave F. kommt für die nächste Session an Pfingsten vorbei.
27.05.2018 | 12.04 Uhr: Session mit Sklave F. Am Pfingst-Wochenende war Sklave F. wieder zu Besuch bei mir. Er erfreute sich an meinem neuen Latex-Shorty in Größe L, der bei den sommerlichen Temperaturen und den „Strapazen“ der Behandlung angenehm zu tragen war. Zu Beginn musste er mit gespreizten Beinen, gut fixiert, stehend einiges über sich ergehen lassen. Dank Latex- und zusätzlicher Gasmaske eine schöne Tortur. Nach einer kleinen Pause ging es weiter. Wieder mit den zwei Masken, dieses mal aber im Sitzen. Und zusätzlichem E-Stim-Plug. Nach einigen Stunden und freudigem Abspritzen genoss Sklave F. eine Ruhephase. Die Nacht über verbrachte er angekettet und mit einer Windel in seiner Regenkleidung.
16.06.2018 | 12.21 Uhr: tumblr: 400 Follower Eine weitere Schallmauer ist durchbrochen. 400 User folgen meinem Blog inzwischen bei tumblr. Herzlichen Dank dafür! Regelmäßig poste ich dort Bilder von meinen Sessions. Hier geht es zu meinem tumblr-Blog: https://sm81com.tumblr.com/  Du musst angemeldet sein, um meinen Blog ansehen zu können.
18.06.2018 | 21.30 Uhr: Session mit Sklave F. Erneut war Sklave F. für ein Wochenende bei mir. Am Samstag ging es in seinem neuen Lycra-Outfit von ‚Skins‘ zur Sache. Strenge Fesselungen, Vibro-Pump-Plug, Atemkontrolle und natürlich ganz viel Cumcontrol sorgten für viel Freude. Die Nacht verbrachte er in Ketten gefesselt. Am Sonntag ging es für Sklave F. im Latex-Outfit weiter. Full-Rubber mit Sehen-Socken, Ganzanzug, Fäustlingen und Maske. Strenge Fixierung auf der Liege mit E-Plug im Hintern. Zu Beginn gab es zusätzlich noch Strom für seinen Schwanz. Später melkte die ‚Venus 2000‘ kräftig Boysahne ab. Das ganze mit viel Atemreduktion. Da ist die Vorfreude auf die nächste Session wieder groß.
09.07.2018 | 17.16 Uhr: Das war die PRIVATE FETISH PARTY Nach über einem Jahr Abstinenz gab es anlässlich des CSD Köln ein Revival meiner Private Fetish Party. Zum 17. mal trafen wir uns im Düsseldorf zu einer privaten Fetisch- und BDSM-Party. Am Wochenende fanden sich acht Kerle und eine Dame ein. Samstagmittag starteten wir mit einer gemütlichen Phase mit leckerem Essen vom Grill und fruchtigen Cocktails. Schnell ging es in unsere bizarre Sexparty über. Trotz der sommerlichen Temperaturen dominierte das glänzende Latex optisch. Bis in die Nacht hinein hatten wir eine Menge Spaß. Anschließend gönnten wir uns ein paar Stunden Schlaf. Am Sonntagmorgen gab es ein reichhaltiges Frühstück, an dem wir uns stärkten. Weiter ging es nach Köln zur Demo-Parade. Einige Fetisch-Jungs von uns waren auf dem Fetisch-Wagen in ihrem Latex- Outfit vertreten und jubelten den fast eine Millionen Menschen am Straßenrand zu.
20.07.2018 | 6.54 Uhr: Neue Fesseln Auf meiner Private Fetish Party war ein "Glockenschlag" für Sklave D. sehr heftig gewesen, so dass der D-Ring der Fessel das Leder durchtrennt hatte, als mein Sklave zusammenzuckte. Die Ersatzfußfesseln sind nun eingetroffen und vervollständigen wieder meine Lederfessel-Sammlung. Neu hinzu gekommen ist ein Bondagegurt, den man u. a. für Fesselungen auf dem Rücken nutzen kann.
26.07.2018 | 20.22 Uhr: 500 Follower Herzlichen Dank an nun inzwischen mehr als 500 Follower meines tumblr-Blogs. Als ich am 10. Dezember 2017 gestartet bin, habe ich nicht mit einem solchen Zuspruch gerechnet. Unter www.sm81com.tumblr.com gibt es regelmäßig Bilder meiner Sessions zu sehen. Wenn Du mir dort noch nicht folgst, melde Dich bei tumblr an und ändere das!
01.08.2018 | 12.35 Uhr: Fetisch und BDSM beim CSD Den Artikel bzw. die Ankündigung zum ersten „Puppy- und Fetishwalk“ beim Essener Ruhr-CSD 2018 möchte ich zum Anlass nehmen, um mich selbst zur Thematik zu äußern. Allerdings möchte ich es deutlich allgemeiner halten und mich nicht auf diese eine Veranstaltung beschränken. Für mich selbst ist die Teilnahme von Fetisch-Gruppen bei CSD-Veranstaltungen ein zwiegespaltenes Thema. Einerseits gehören die Fans von Fetisch und BDSM selbstverständlich zur Community hinzu und haben in der Vergangenheit viel beigetragen zu den Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte, von denen wir heute alle profitieren. Andererseits sehe ich die sexualisierte Präsenz deutlich kritisch. Als ein Beispiel möchte ich die Live-Übertragung des diesjährigen ColognePride des KLuST im Internet aufführen. Verärgert musste ich zur Kenntnis nehmen, dass die Kamera sich von den Fetisch-Freunden wegbewegte und es nur einen kleinen Kommentar gab. Dies geschah zum Ende der Parade erneut bei dem zweiten Wagen. Später erfuhr ich, dass die Wagenbesatzung verbotenerweise sich ausgiebig sexuell auslebte auf dem Wagen. Und dies war für das Publikum erkennbar. Solche Aktionen sind Bärendienste für die Akzeptanz der Fetisch- und BDSM-Community innerhalb unserer Subkultur. Aber eben auch kein Einzelfall. Ist es notwendig, dass ein Analplug (z. B. Dogtails) offen getragen werden müssen? Reicht eine Doggymaske und ein schönes Outfit dazu nicht aus? Es geht natürlich um die Akzeptanz von vielfältigem schwulen Leben. Aus eigener vielfacher Erfahrung weiß ich, dass es einigen Teilnehmern darum aber gar nicht geht. Sie sehen ihren öffentlichen Auftritt als Teil eines sexuellen Spiels im Rahmen von BDSM. Meiner Meinung nach darf der CSD nicht als Plattform für das Ausleben von sexuellen Vorlieben dienen. Der CSD ist eine politische Demonstration, wo es auch gilt Kompromisse zu machen. Es gibt eine Petplay-Community in NRW, die das seit Jahren versucht bunt und farbenfroh darzustellen. Viele andere Gruppen könnten ihre Sexualität transparenter darstellen. Das machen sie aber nicht. Denn viele Jahre lang haben wir uns erkämpft, dass Schwulsein nicht nur etwas mit Sex zu tun hat, sondern viel mehr ist. Es geht nicht nur ums Ficken, sondern um Liebe. Diese Botschaft setzt man aufs Spiel. Akzeptanz und Toleranz können nicht nur eingefordert werden, sondern müssen auch vorgelebt werden. Dazu gehört das Fingerspitzengefühl zu wissen, wann etwas zu sexualisiert ist und andere Menschen sich gestört fühlen. Ein CSD ist eine Familienveranstaltung geworden, was ein großer Erfolg ist. Das bedeutet aber, dass ich kindgerecht auftreten muss. Ebenfalls bekannt ist die Teilnahme von heterosexuellen Fetisch- und BDSM-Gruppen und -Teilnehmenden. Dies erscheint mir ebenfalls nicht passend. Der Christopher-Street-Day ist keine allgemeine Demonstration aller sexueller Minderheiten. Und auch bei diesem Personenkreis geht es häufig um die zur Schaustellung von Sexualpraktiken und dem damit verbundenen Vergnügen. Also ist grundsätzlich die Motivation der einzelnen Teilnehmenden zu hinterfragen. Geht es um persönlichen Lustgewinn oder engagiere und trete ich für eine gemeinsame Sache ein. Jeder CSD, als Demonstration, hat eine klare Botschaft. Diese müssen die Teilnehmenden akzeptieren und vertreten. „Trittbrettfahrer“ gehören nicht dazu. Ob das politische Parteien sind, die sich nicht für die Ziele der Community einsetzen oder Einzelpersonen und Gruppen die nur ihren persönlichen Vorteil sehen. Ich habe vor vielen Jahren einmal die Aussage gehört, dass die Intolerantesten Menschen die Schwulen sind. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dies zu weiten Teilen leider nur bestätigen. Wir haben vor allem ein Diskriminierungsproblem innerhalb der Community. Es braucht einen CSD im CSD. Viel gäb es noch zu sagen oder zu diskutieren. Vielleicht machen wir das irgendwann einmal. Ich bin auf andere Meinungen gespannt.
Link zum Artikel auf queer.de: https://www.queer.de/detail.php?article_id=31645
04.08.2018 | 14.23 Uhr: Interview:   Safer Sex 3.0 - neue Methoden zum Schutz vor HIV & Aids Die alte Botschaft „Ficken nur mit Gummi“ hat nicht ausgedient. Aber es gibt wirkungsvolle Alternativen dazu. Mein Fetisch-Bär hat ein Interview mit mir geführt und dort erfährst Du, wie ich über „Schutz durch Therapie“ und PrEP denke. Hier geht es zum Interview…
Weitere Infos unter www.iwwit.de
06.08.2018 | 15.42 Uhr: Diskriminierung beim Dating  In einem aktuellen Artikel auf queer.de [ https://www.queer.de/detail.php?article_id=31677 ] geht es mal wieder um die Gretchenfrage, ob das Ausschließen von bestimmten Personengruppen in Dating-Profilen moralisch erlaubt ist oder bereits eine Form von Diskriminierung und Rassismus darstellt. Ich habe eine klare Meinung dazu. Für mich ist es keine Diskriminierung und es hat nichts mit Rassismus zu tun, wenn ich bestimmte Personengruppen ausschließe. Selbst bin ich übergewichtig, trage eine Brille und auf dem Kopf verabschieden sich auch immer mehr meine Haare. Ich gehöre auch nicht mehr in die Kategorie Boy oder Twink. Die Zeiten sind lange vorbei. Mir ist sehr gut bewusst, dass es deutlich mehr Menschen gibt, die mich aufgrund meines Äußeren ablehnen. Ich weiß auch, dass ich eher durch andere Eigenschaften Menschen von mir überzeugen kann und muss. Immer mal wieder fand ich es schade, dass ich es mit meinen äußerlichen und optischen Merkmalen bei einem geilen Typen keinen Erfolg hatte. Aber ich habe mich dabei nie diskriminiert gefühlt. Selbst habe ich doch auch meine Ansprüche an mein Gegenüber. Und ob man es glaubt oder nicht. Ich habe ganz viele Typen, die trotzdem auf mich stehen (bewusst mit meinen Merkmalen) oder denen es egal ist und die andere Dinge wichtiger finden. Mir ist es wichtig, dass es einen fairen und höflichen Umgang miteinander gibt. Eine Absage zu erhalten, dass ich nicht sein Typ bin -z. B. weil ich ihm zu dick bin-, kann ich nachvollziehen und empfinde ich als nicht schlimm. Mir Beleidigungen anhören zu müssen bzw. zu lesen oder auch in der Szene das Getuschel mitzubekommen ist vollkommen unnötig und das eigentlich verachtende. Unverständlich wie man pauschal einfordern kann, wen man als (Sexual-)Partner nicht ablehnen darf. Vor allem absolut wirklichkeitsfern und sachlich nicht begründbar. Fakt ist, dass es sexuelle Vorlieben gibt. Die Wissenschaft streitet darüber und ist oft überfragt, wie es dazu kommt. Aber es ist in Stein gemeißelt, dass der Mensch unterschiedlich tickt. Gerade auch in sexueller Hinsicht. Also darf ich auch meine Sexualität mit den Menschen ausleben, die meiner Vorliebe entsprechen. Im Umkehrschluss schließe ich alle anderen Menschen davon aus. Wir alle dürfen verschieden sein und uns ausleben, wie wir es möchten. Aber gleichzeitig dürfen wir nicht so autonom sein und entscheiden mit welchen Menschen wir zusammen sein möchten. Finde den Fehler! Vielfältigkeit und Freiheit bedeutet auch, Dinge und Menschen abzulehnen. Das Problem ist der Umgang der Menschen miteinander. Weshalb darf ein „Liliput“ mit seinen 1,66 Meter nicht auf Planetromeo sein? Muss er dafür beleidigt, verhöhnt und verspottet werden? Warum darf der 40-jährige keinen Sneaker-Fetisch haben und auf geilen Proll machen? Muss er dafür ausgelacht, lächerlich und angepöbelt werden? Weshalb wird der kleinschwänzige Kerl heruntergemacht, gedemütigt und über ihn hergezogen? Hier muss eine Veränderung stattfinden! „Du bist nicht mein Typ. Ich wünsche dir bei jemand anderem Erfolg!“ ist eine klare und faire Aussage. Sie reicht vollkommen aus. In diesem Sinne sollte sich jeder mal an die eigene Nase fassen - das muss ich auch tun!
aktuelle  News
Planetromeo    Facebook    Twitter       Fetlife      E-Mail
      Frauen  English